spanien

Pico del Teide – Spaniens höchster Berg

Roque Cinchado in der Caldera des Teide

Roque Cinchado in der Caldera des Teide

Wen du Teneriffa besuchst, solltest du Spaniens höchstem Berg unbedingt einen Besuch abstatten. Die Caldera, der Krater des Teide, die einen Durchmesser von siebzehn Kilometern erreicht, unterteilt sich in verschiedene Gebiete. Problemlos kannst du hier einen Tag verbringen und immer Neues entdecken.

Die Caldera, der Krater, des Pico del Teide

Blick vom Teide auf den Krater, die Caldera.

Teide, ein Berg mit Schneegarantie

Der Teide ragt mit seinen 3.718 Metern imposant in die Höhe. Umgeben ist der Gipfel von einem Krater, den du über drei Straßenzugänge erreichst. Zusätzlich existieren noch diverse Wanderpfade, über die du auf den Krater gelangst. Für einen Aufstieg auf den Teide benötigst du aber eine Sondergenehmigung. Den Krater kannst du auch ohne Genehmigungen besuchen. Wanderst du im Krater entdeckst du eine große Anzahl unterschiedlicher Gebiete.

Die Caldera, der Krater des Teide

Wilder Westen

Im Nordosten des Teides befindet sich ein Gebiet, welches nur mit wenigen Büschen bewachsen ist. Hier fühlt man sich erinnert an einsame Gebiete in Texas und erwartet jeden Augenblick, dass sich auf einen der Gesteinsformationen ein Geier niederlässt. Da diese Tiere jedoch hier kläglich verhungern würden, muss man stattdessen mit Falken vorlieb nehmen, die jedoch auch nur mit etwas Glück zu sehen sind.

Mondbasis

Unweit von dieser Stelle findet man sich in einer Region wieder, in der man die Mondlandung nachspielen könnte. Pflanzen sucht man hier vergeblich und auch jegliches anderes Getier vermisst man hier schmerzlich. Dieser Abschnitt wirkt ausgestorben und außer Felsen und Sand gibt es nichts.

Steinformation Roque Cinchado

Eine weitere Zone befindet sich im Westteil des Kraters. Dort findet man die bekannteste Steinformation der Caldera, den Roque Cinchado. Dieses Gebilde wird als steinerner Baum bezeichnet und ist laut Meinungen der Forscher ein Teil der Überreste des alten Vulkans. Neben dem Roque Cinchado befinden sich Felsen, auf denen man farbliche Schichten entdecken kann. Die Felsen und der steinerne Baum befinden sich auf einem Plateau, dass man unter Roques de García in diversen Reiseführern findet. Hier gibt es auch ein Hotel, in dem eine Übernachtung in der Caldera des Teides möglich ist.

Erkaltetes Lavafeld

Gleich hinter dem Plateau von Roques de García befindet sich erstarte Lava vom letzten Vulkanausbruches. Das Lavafeld ist bewundernswert und gefährlich zu gleich. Auch wenn das Lavagestein einen bröslichen Eindruck vermittelt, ist die Härte und Schärfe des Gesteins nicht zu unterschätzen. An den kleinsten Ecken kann man sich schwere Verletzungen zuziehen, sollte man unachtsam auf diesem Gebiet umherstolpern.

Pico del Teide auf Teneriffa

Ein karger Pflanzenwuchs in diesem Teil der Caldera des Pico del Teide

Das Wetter auf dem Teide

Sonne

Früh am Morgen und zum späten Abend steht die Sonne am Teide so tief, dass sie dich stark blenden kann. Bist du mit dem Auto unterwegs, solltest du langsam fahren, da du entgegen kommende Fahrzeuge nur schlecht erkennen kannst.

Dies gilt natürlich auch, wenn du mit der Sonne fährst. Pass auf entgegen kommende Fahrzeuge auf, die dich nur schwer erkennen werden.

Die schönsten Aufnahmen kannst du am späten Nachmittag in der Caldera machen. Fotografiere am Besten mit der Sonne, um den Schattenwurf an den Felswänden zu erfassen. Du musst dich aber beeilen, denn die Sonne geht auf Teneriffas schnell unter.

Regen

Wer den Teide besuchen möchte, sollte sich von vermeintlichem schlechten Wetter außerhalb der Caldera nicht abhalten lassen. Wir haben es erlebt, dass im Norden der Insel die Wolken tief hingen und in der Caldera strahlender Sonnenschein herrschte. Dies ist der Höhe des Teides zu verdanken, der die Insel förmlich in verschiedene Wetterzonen aufteilt. Man fährt durch eine dicke Wolkendecke, in welcher der Teide gehüllt zu sein scheint und auf einmal prasselt die Sonne auf einen nieder und man kann sich schnell einen Sonnenbrand holen.

Schnee

Ja wir haben es erlebt. Ende März 2015 gab es noch einmal einen ordentlichen Schneefall auf dem Teide, so dass die Zufahrtsstraßen im Norden gesperrt wurde. Man konnte in die Caldera des Teide nur von der Südseite gelangen, und von hier aus auch nur bis zum Parkplatz der Seilbahn. Ab diesem Punkt war die Straße im Krater gesperrt. Die Seilbahn war bei diesen Wetterverhältnissen ebenfalls nicht im Betrieb.

Der Schnee zog sich im Übrigen bis in die Tiefen des Kraters. Auch an den Außenhängen der Caldera fanden wir Schnee. Besonders lustig fanden dies die Spanier. Diese scheinen Schnee auf dem Teide zu lieben. Man kann schon fast von einer Volksfeststimmung sprechen, wenn der Berg verschneit ist. Wir sahen viele junge Familien und Jugendliche die sich hier oben Schneeballschlachten lieferten.

Manche hatten Bretter mit, die an breite Surfbretter erinnerten, und rodelten mit diesen kleine Hänge hinab. Das Lustigste war jedoch, dass einige aus dem Schnee kleine Schneemänner formten und diese auf die Motorhaube ihres Autos setzten. Anschließend fuhren sie mit den Schneemännern ins Tal, in der Hoffnung dass diese nicht tauten.

Bei unserem Schneeerlebnis auf dem Teide hatten wir zum Teil Temperaturen von einem Grad. Im Süden herrschten dagegen Temperaturen von um die 20 Grad. Ein wirklich gewaltiger Unterschied wenn man bedenkt, man ist in ca. einer Stunde vom Teide im Süden der Insel.

Seilbahn auf den Teide

Die Seilbahn auf dem Teide fährt von 09:00 bis 16:00 Uhr. Eine Fahrt kostete 2014, 12,50 Euro. Die Hin- und Rückfahrt 25 Euro. Die Fahrt hinauf zum Teide dauert ca. 5 bis 8 Minuten. Die Kabinen sind dabei fest verschlossen, in welche 38 Personen Platz haben.

Die beste Zeit, um mit der Seilbahn auf den Teide zu fahren, ist zwischen 09:00 und 10:30 Uhr. Danach musst du mit längeren Wartezeiten von mehr als einer Stunde rechnen. Im Watebereich gibt es aber genügend Sitzplätze für rund 200 Personen.

Auf dem Teide ist es meistens sehr kalt und die Sonne prasselt hier auf dich ein. Du solltest dich deswegen warm anziehen und unbedingt mit Sonnencreme eincremen. Oberhalb der Seilbahn gibt es zudem einen schönen Wanderweg, der unterhalb des Kraters um den Teide führt.

Autofahrt

Durch den Krater des Teide gibt es nur eine Straße. Diese kannst du ohne Pause in rund 20 Minuten durchqueren. An beiden Enden der Caldera existiert eine Abzweigung. Ich empfehle dir, fahre jede dieser möglichen Straßen. Du wirst staunen was dich dort erwartet.

Alle Straßen auf den Teide führen in engen Serpentinen hinauf. Achte deswegen auf entgegenkommende Fahrzeuge. Zudem haben wir es immer wieder erlebt, dass Bummler unterwegs sind. Versuche diese nicht auf Krampf zu überholen sondern bleib locker und genieße die Umgebung.

Tourismus

Am Tag ist auf dem Teide richtig viel los. Viele Touristen fahren durch die Caldera und sehen sich diese an. Viele Weitere wandern durch den Krater. Auf den Parkplätzen geht es zum Teil zu, wie in einem Bienenstock.

Nimm dir deswegen viel Zeit, wenn du um die Mittagszeit zum Teide hinauffährst. Um diese Zeit brauchst du immer etwas länger, als am Vormittag oder späten Nachmittag. Mit der Seilbahn würde ich dir jedoch empfehlen, sehr zeitig zu fahren, ansonsten verplemperst du zu viel Zeit.

Wandern

In der Caldera gibt es zahlreiche Wanderwege. An den meisten Stellen, an denen du parken kannst, führen auch ein paar Wanderwege in den Krater des Teide. Wenn du im Teide Krater wandern möchtest, hast du jede Menge Möglichkeiten hierzu. Parke einfach dein Auto irgendwo auf einen der Plätze und lege los.

Auf den Teide kommst du ohne Probleme bis zur oberen Seilstation. Für das letzte Stück bis zum Vulkanschlot brauchst du eine Sondergenehmigung. Ein Wanderweg quert jedoch den Teide von der oberen Seilstation. Diesen kannst du ohne Genehmigung entlang wandern.

Bilder vom Pico del Teide auf Teneriffa

Über Ronny Siegel

Ich bin Ronny und ich liebe die Höhen, egal ob Berge oder Wolkenkratzer, Geschichte und Fotografieren. Deswegen findest du in meinen Beiträgen auch viele Fotos, Panoramas und Landschaftsbilder. Gerne kannst du mir auch immer ein Feedback zu meinen Beiträgen geben oder Fragen in den Kommentaren stellen, wenn du welche haben solltest. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.