spanien

Park Güell in Barcelona

Rampe und Ende des Lavandera Säulengang im Park Güell

Rampe und Ende des Lavandera Säulengang, der Abstieg zur Casa Larrard.

Wir besuchten 2014 den Park Güell und wollen euch hier ein paar Informationen zu dem Park geben und auf was man als Tourist achten sollte. Wichtig ist für Touristen vor allem eins, den Park kann man nur mit einer Eintrittskarte zu einer bestimmten Zeit betreten.

Aller 30 Minuten werden 400 Touristen in den Park gelassen. Hierzu muss man sich als Tourist eine Eintrittskarte kaufen. Man kann diese auf verschiedenen Wegen erwerben.

Ticketkauf

Online

Am einfachsten ist der Onlinekauf über die Webseite des Parks. Die Karten kosten auf dieser ein bisschen weniger, als im regulären Verkauf. Man legt die Zeit fest, zu der man den Park besuchen möchte und erwirbt das Ticket dafür.

Man kann die Karten nur mit Kreditkarte bezahlen, bezahlt dafür aber weniger und muss nicht im Park für ein Ticket anstehen und anschließend warten.

Hier findest du eine weitere Alternative auf Deutsch, wo du die Tickets vorher kaufen kannst.

U-Bahn Station Lesseps

Rund 1 Kilometer vom Park entfernt liegt die U-Bahn Station Lesseps. Am Ausgang steht ein Ticketautomat, mit dem man für den Park Güell Eintrittskarten kaufen kann. Über dem Automat befindet sich eine Anzeigentafel, auf denen die Zeiten stehen, für die noch Tickets erhältlich sind. Eine Servicekraft vor dem Automaten hilft den Touristen beim Kauf der Karten.

Die Karten sind an diesem Automaten jedoch etwas teurer als im regulären Verkauf und man kann nur mit Kreditkarte bezahlen. Dafür muss man hier nicht anstehen.

Ticketverkauf im Park Güell

Im Park Güell gibt es zwei Verkaufsstellen. Diese befinden sich die Straße entlang links und rechts vom Haupteingang des Parkes. Um die Mittagszeit muss man hier sehr lange stehen um ein Ticket zu erhalten. Anschließend muss man noch einmal, zum Teil mehrere Stunden, warten, bis man in den Park kommt. Über den Verkaufsstellen hängt aber ein Display, auf dem man sieht für welche Zeiten es noch Tickets gibt.

Die Tickets kosten hier den regulären Preis, den man auch auf der Webseite findet. 2014 waren dies 8 Euro für einen Erwachsenen. Man kann die Tickets hier in Bar und mit Kreditkarte bezahlen. Das Personal hilft einem dabei, bei uns sogar in deutsch. Zudem erhält man einen Plan in deutsch zum Park.

Sehenswürdigkeiten im Park Güell

Portierloge am Haupteingang

Das linke Gebäude am Haupteingang des Park Güell war früher als Wartesaal geplant. Hier sollten die Gäste der Siedlung empfangen werden. Heute befindet sich in diesem eine Buchhandlung.

Portierloge mit Turm im Park Güell

Portierloge mit Turm

Wohnhaus des Pförtners am Haupteingang

Das Wohnhaus des Pförtners (Casa del Guarda) ist das rechte Gebäude am Haupteingang. Es gehört zu den wenigen schlichten Gebäude die Anton Gaudi erbaute und hat ein schönes katalanisches Gewölbe. Man kann das Gebäude besichtigen, muss aber mit langen Wartezeiten rechnen.

Eingang des Park Güell

Eingangsbereich mit dem Wohnhaus des Pförtners und der Portierloge

Monumentaltreppe

Die Monumentaltreppe mit ihre doppelten Freitreppe beginnt am Platz direkt nach dem Eingang. Rechts von hier befindet sich ein Unterstand in Form einer kleinen Grotte. In der Mitte der Treppen befinden sich einige Figuren, darunter auch der berühmte Salamander, den man auf vielen Postkartenmotiven sieht.

Salamander Fontäne im Park Güell

Salamander Fontäne auf der großen Freitreppe

Säulensaal

Am Ende der Monumentaltreppe liegt der Säulensaal. Der Säulensaal war ursprünglich als Markt geplant. In dem Säulensaal gibt es drei freie Räume, die wie Kirchenschiffe aussehen. Wir haben neben den Säulen im Boden eingelassene Lampen gefunden. Leider wurden diese nicht angeschalten, als es finster wurde.

Theater der Natur

Oberhalb des Säulensaals befindet sich eine große Freifläche, die auch als griechisches Theater bezeichnet wurde. Das Theater der Natur (Plaza de la Naturaleza) ist umgeben von Bänken, die aus Betonblöcken bestehen und mit Keramikstücken verziert wurden.

Anfang des 20. Jahrhunderts nutze man diesen Platz für Veranstaltungen. Hier fanden Sportevents und Kulturaufführungen statt. Zudem soll der Platz zum Beginn des 20. Jahrhunderts als Aufstiegsplatz für Ballonfahrten genutzt wurden sein.

Heute kann man auf dem Platz schön entspannen, sofern man eine freie Sitzgelegenheit findet. Von der Vorderseite des Platz hat man zudem einen schönen Blick über Barcelona und sieht von hier aus auch die Sagrada Familia mit ihren Baukränen.

Blick auf Barcelona vom Park Güell

Blick auf Barcelona

Lavandera Säulengang

Der Säulengang im Park Güell befindet sich auf der linken Seite, gleich neben dem Säulensaal. Der Gang ist angelegt wie eine große Welle. Säulen begrenzen die Außenseite des Ganges und auf der Innenseite befindet sich eine schräg, in den Fels geschlagene Wand.

Am Beginn des Säulengang, unweit des Säulensaal, gibt es eine Säule die eine Wäscherin zeigt. Diese Figur gab dem Säulengang ihren Namen, da Wäscherin auf spanisch, Lavandera heißt.

Lavandera - Die Wäscherin am Lavandera Säulengang im Park Güell

Lavandera – Die Wäscherin am Lavandera Säulengang

Casa Larrard

Am Ende des Säulengang gibt es eine Rampe, welche in einem Bogen nach unten verläuft. Die Säulen der Rampe sind schraubenförmig und schräg stehend angeordnet. Neben der Rampe sieht man Gebäude mit einem Sportplatz. Dies war in den 30ern eine Schule, die scheinbar auch später noch als Schule genutzt wurde. Zu mindestens zeugen die Basketballkörbe davon.

Rampe und Ende des Lavandera Säulengang im Park Güell

Rampe und Ende des Lavandera Säulengang, der Abstieg zur Casa Larrard.

Sonstige Infos zum Park Güell

Eingänge in den Park Güell

Auf dem Plan den man beim Kauf der Tickets erhält, sind 5 Eingänge eingezeichnet. Bei unserem Besuch 2014 wurde der Haupteingang jedoch nur als Ausgang benutzt. Da wir den Park vom regulären Eingang erleben wollten, betraten wir den Park durch den rechten Seiteneingang.

2 weitere Eingänge liegen oberhalb des Parks und der vierte Eingang befindet sich auf der linken Seite des Parks.

Besuchszeiten

Den Park kann man nur in einem bestimmten Zeitfenster betreten. Sobald man in dem Park ist kann man sich in diesem so lange aufhalten wie man möchte. Wir fragten bei unserem Besuch nach, wie lange der Park den geöffnet wäre und man teilte uns mit, bis 23Uhr darf man in dem bewachten Teil des Parks bleiben.

Zustieg von der U-Bahn Station Lesseps

Viele Besucher steigen an der U-Bahn Station Lesseps aus, um in den Park Güell zu gelangen. Wir sind diesen Weg auch einmal gegangen und freuten uns, als wir ein paar Rolltreppen sahen, die den Berg zum Park hinauf führten.

Um zu den Rolltreppen zu gelangen, muss man einfach nur der Ausschilderung zum Park Güell folgen. Auf einem der Schilder sind die Rolltreppen markiert und an dieser Stelle sollte man nach links abbiegen.

Fragen?

Warst du schon einmal im Park Güell würde ich mich freuen, wenn du deine Erlebnisse in die Kommentare schreiben würdest. Wir haben den Park Güell zwar bisher nur einmal besucht, aber wenn du irgendwelche Fragen zu dem Park oder Barcelona haben solltest, dann schreibe diese bitte einfach in die Kommentare. Ich versuche deine Fragen so schnell als möglich zu beantworten. Zum Schluss bedanke ich mich bei dir, dass du meinen Beitrag gelesen hast. Vielen Dank 🙂

Über Ronny Siegel

Ich bin Ronny und ich liebe die Höhen, egal ob Berge oder Wolkenkratzer, Geschichte und Fotografieren. Deswegen findest du in meinen Beiträgen auch viele Fotos, Panoramas und Landschaftsbilder. Gerne kannst du mir auch immer ein Feedback zu meinen Beiträgen geben oder Fragen in den Kommentaren stellen, wenn du welche haben solltest. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.