Kärnten

Der Krainer Steig auf den Storschitz in Kärnten an der Slowenischen Grenze

Mit seinen 550 Höhenmetern, zählt dieser Steig zu einem der Kleineren in den Alpen. Hinauf geht es zum Storschitz zum Plebiszitkreuz, welches man bereits von seinem Ausgangspunkt, dem Seebergsattel, bei gutem Wetter sehen kann. Mit einer Gehzeit von rund drei bis vier Stunden eignet sich dieser Steig auch als hervorragender Einstieg für weitere Touren in die Alpen. In den oberen Bereichen existieren zudem noch mehrere Seilsicherungen, die auch an schwierigen Stellen für einen sicheren Halt sorgen.

Weiterlesen

ÖTK Steig in Kärnten – Klettersteig mit waghalsiger Hängebrücke

Mit seinen 2136 Höhenmetern ist der Koschutnikturm einer der höchsten Massive in der Region zwischen Kärnten und Slowenien. Der Fels ragt, von weitem sichtbar, in die Höhe und so manche Wetterfront solch sich bereits an diesem fest gehangen haben. Vor dem Turm verläuft der Koschuta-Höhenweg, jedoch ohne die Möglichkeit, auf diesen zu gelangen. Von österreichischer Seite gibt es nur eine direkte Variante, und diese führt über einen Klettersteig, dem ÖTK.

Weiterlesen

Aufstieg zu den Uschowa Felsentoren

Das Grenzgebiet zwischen Österreich und Slowenien wartet mit so manchem Highlight auf. Eines unter diesen sind die Felsentore, die sich direkt auf dem natürlichen Grenzwall dieser beiden Länder befinden. Die drei Felsentore ragen dabei imposant in die Höhe und bieten einen wunderschönen Ausblick auf die Berglandschaft beider Länder. Der Anstieg zu den Felsentoren ist je nach Fitnessgrad beschwerlich oder einfach nur angenehm. Weiterlesen

Die Tscheppaschlucht in Kärnten bei Klagenfurt

Südlich der Stadt Ferlach, die sich nur wenige Kilometer von Klagenfurt entfernt befindet, befindet sich eine der bekanntesten Schluchten der Steiner Alpen, die Tscheppaschlucht. Die Schlucht zieht sich rund eineinhalb Kilometer in Richtung Teufelsbrücke und endet an dieser gleich neben einem imposanten Felsentor und einem 25 Meter hohem Wasserfall. Der einzige Wehrmutstropfen ist der Eintritt, den man am Eingang der Schlucht zu entrichten hat, vorausgesetzt man kommt am Goldenen Bründl vorbei. Für Gewiefte funktioniert die Besichtigung der Schlucht aber auch kostenfrei, jedenfalls wenn man gut zu Fuß ist Weiterlesen