Die Burg Larissa bei Argos auf den Peloponnes

Man sieht sie bereits von Weitem, die Burg Larissa, die sich oberhalb der Stadt Argos auf den Peloponnes befindet. Über mehrere Jahrhunderte diente sie zu Verteidigungszwecken, doch von diesem alten Glanz ist bei unserem Besuch nichts mehr geblieben. Stattdessen haben wir die Reste einer Burg vorgefunden, welche man hierzulande eher als Ruine bezeichnen würde. Offiziell war sie für Besucher geschlossen. “Zu gefährlich sei es”, erklärte man uns. Aber wenn wir vorsichtig wären, könnten wir sie gerne besichtigen. Diese Info reichte uns, um die Ruinen von Larissa zu erkunden. Die Burg Larissa bei Argos auf den Peloponnes weiterlesen

Argos und seine antiken Schätze

Die ersten Ausgrabungen die man wahr nimmt, wenn man nach den entsprechenden Stellen in Argos sucht, ist die Agora, der griechische Marktplatz der Antike. Eine Kurve führt um diese Ausgrabungstätte herum, und während man versucht einen Blick auf die Reste des alten Argos zu erhaschen, bleibt einen der Blick auf die andere Seite verwehrt, wo sich die eigentlichen Highlights, die Therme und das Theater befinden. Argos und seine antiken Schätze weiterlesen

Mykene auf den Peloponnes

Hier soll die Entscheidung gefallen sein, Troja zu zerstören. Nach der griechischen Mythologie hat Agamemnon in seinem Palast in Mykene den Befehl zur Eroberung von Troja gegeben, nachdem Paris die schöne Helena aus der Stadt entführte. Ob sich diese Geschichte so zu trug weiß man nicht. Dass es aber eine Stadt gab, welche Mykene hieß, dies ist sicher. Etwas nördlich von Argos auf den Peloponnes findet man deren Überreste, die zum Teil noch sehr gut erhalten sind. Mykene auf den Peloponnes weiterlesen

Das antike Korinth

Ein paar Säulen sehe ich rechterhand hinter dem Zaun hervorragen. Dort muss es sich befinden, das antike Korinth, oder was davon übrig blieb. Endlich haben wir es geschafft, auch wenn unser Navigationsgerät uns eigentlich wo ganz anderes hinbringen wollte. Korinth, dies war einst eine der bedeutendsten Stadtstaaten der Antike. So bedeutend, dass sie auch interessant für Makedonier und Römer war. Die Letzteren machten die Stadt um 146 vor Christus dem Erdboden gleich und bauten sie einhundert Jahr später zur neuen Blüte auf. Das antike Korinth weiterlesen

Der Kanal von Korinth

Ein heftiger Wind pfeift mir um die Ohren, während ich in den von Menschenhand erschaffenen Kanal von Korinth blicke. In diesem bewegt sich gerade ein Schiff, langsam von mir weg und dies rund 80 Meter unter meinen Füßen. Ein imposanter Anblick der sich mir hier bietet, ein künstlicher Wasserkanal, der mir heute aber auch wie ein Windkanal vorkommt. Der Kanal von Korinth weiterlesen