Klettersteig Che Guevara auf den Monte Casale in der Nähe des Gardasees

Der Klettersteig Che Guevara gehört zu den konditionell schwierigsten Klettersteigen der Region des Gardasees. Mit insgesamt über 1.400 Höhenmetern zieht sich der Klettersteig an der Südseite des Monte Casale Massivs hinauf. An sonnigen Tagen sollten man den Che Guevara nicht unterschätzen, da die Sonne dauerhaft auf das Massiv eindrischt. Ebenfalls sollte man ausreichend Wasser mitnehmen, denn bis auf den Gipfel gibt es keine Möglichkeit Wasser nachzufüllen.

Klettersteig Che Guevara auf den Monte Casale in der Nähe des Gardasees weiterlesen

Klettersteig Via attrezzata Giulio Segata auf den Dos d`Abramo

Der Via attrezzata Giulio Segata gehört mit zu den schweren Klettersteigen rund um die Region des Gardasees. Anfänger sollten diesen Klettersteig unbedingt meiden, da er streckenweise sehr kraftraubend ist. Allerdings gibt es eine weitere einfache und gut gesicherte Route auf den Dos d`Abramo, welche man gut mit einem Klettersteig der Schwierigkeit 2 vergleichen kann. Für die gesamte Tour sollte man rund 5 Stunden einplanen.

Klettersteig Via attrezzata Giulio Segata auf den Dos d`Abramo weiterlesen

Klettersteig auf den Monte Baldo – Via ferrata Gerardo Sega

Einen angenehmen Anstieg zum Klettersteig, zwei schöne Bänder und ein steiles Ende, so könnte man den Via ferrata Gerardo Sega in einem Satz beschreiben. Mit rund 5 Stunden Gehzeit gehört dieser Klettersteig zu denjenigen in der Umgebung des Gardasees, den man schnell an einem sonnigen Vormittag oder Nachmittag bewältigen kann. Als Ausgangspunkt der Tour empfehle ich die kleine Kirche, Madonna della Neve. Klettersteig auf den Monte Baldo – Via ferrata Gerardo Sega weiterlesen

Der Leiternsteig auf den Cima S.A.T. mit Europas längsten Eisenleitern und Blick auf den Gardasee

Wer glaubt er hätte am Gardasee schon alles gesehen, der sollte sich die Frage stellen, ob er sich schon einmal über dem Gardasee auf den längsten Eisenleitern der Welt befand. Denn gleich neben Riva del Garda führt dieser Leiternsteig in luftige Höhe. Am Ende blickt man aus über 1.000 Meter Höhe hinab auf den dunkelblauen Gardasee und kann von hier aus das Formationssegeln der Windsurfer beobachten. Der Weg hinauf zu diesem Punkt ist dabei äußerst exponiert und bringt die Meisten an die Grenzen des Möglichen.

Der Leiternsteig auf den Cima S.A.T. mit Europas längsten Eisenleitern und Blick auf den Gardasee weiterlesen

Ein alter Kriegssteig in Italien aus dem ersten Weltkrieg mit 52 Tunneln am Cinque Cime

Eigentlich möchte ich den kompletten Namen des alten Kriegssteigs in der Nähe von Rovereto in diesem Beitrag gerne vermeiden. Warum? Ganz einfach, der Name des Kriegssteigs aus dem Weltkrieg lautet, „Sentiero alpinistico attrezzato delle Cinque Cime Gaetano Falcipieri“, was das bereits lange russische Wort für Denkmal unübertroffen sprengt. Die Länge des Namens vermittelt aber auch ungefähr die Länge des Kriegssteigs, der mit 52 Tunneln und einer Gesamtlänge von 6.555 Metern einer der längsten durchgehenden Kriegssteige in den Alpen ist. Oberhalb des Kriegssteigs befindet sich zudem ein weiteres kleines Highlight, ein Gratwanderweg, der über die fünf Gipfel des Cinque Cime Gaetano führt.

Ein alter Kriegssteig in Italien aus dem ersten Weltkrieg mit 52 Tunneln am Cinque Cime weiterlesen