Gardasee

Am Ausstieg des Fausto Susatti hat man einen besonders schönen Tiefblick auf den Gardasee. Hier gibt es auch viele alte Kriegsanlagen.

Klettersteig Fausto Susatti am Cima Capi am Gardasee

Den Klettersteig Fausto Susatti finde ich einen der schönsten und gemütlichen Klettersteige mit imposanten Tiefblick auf den Gardasee. Er ist besonders für Einsteiger gut geeignet, da er überall gute Tritte hat. Spannend ist zudem, dass man auf dem Klettersteig vorbei an alten Stellungen der Österreicher aus dem 1. Weltkrieg kommt. Weiterlesen

Einstieg am Klettersteig Sentiero attrezzato del Colodri

Klettersteig Sentiero attrezzato del Colodri bei Arco

Arco entwickelte sich in den letzten Jahren immer mehr zum Mekka der Sportenthusiasten am Gardasee. Das Felsmassiv, an dessen Fuße sich das malerische Städtchen Arco befindet, sieht man mit seiner zerfallen Burg schon von Weitem. Auf dem Nachbarfels, dem Colodri, führt ein Klettersteig hinauf, der sich im Besonderen für Einsteiger eignet, der Sentiero attrezzato del Colodri. Weiterlesen

Aufstieg auf den Monte Biaena

Alte Stellungen aus dem 1.Weltkrieg – Der Steig auf den Monte Biaena am Gardasee

Für einen gemütlichen Kurzausflug mit geschichtlichem Hintergrund eignet sich der Berg Monte Biaena gleich neben Rovereto. Gut auf dem Berg versteckt, befinden sich immer noch alte Stellungen aus dem 1.Weltkrieg, die nahezu komplett miteinander verbunden sind. Für den Steig benötigt man hin und zurück rund 2 Stunden. An den schwierigen Stellen findet man zudem jede Menge stabile Sicherungen. Weiterlesen

Sicherungsnetze für die Straße am Gardasee um Steinschläge auf die Straße zu verhindern.

Alpiner Bergpfad Percorso alpinistico Massimiliano Torti direkt am Gardasee

Wer einmal ein ganz besonders Highlight auf seiner Gardasee-Reise erleben möchte, dem können wir den alpinen Weg Massimiliano Torti empfehlen. Der Pfad zieht sich auf der linken Seite in Richtung Riva oberhalb der Straßentunnel entlang. Für blutige Anfänger ist dieser Pfad nicht zu empfehlen, da er kaum Sicherungen besitzt und man an zwei Stellen ordentlich ins Schwitzen kommt. Für die gesamte Tour muss man rund 4 bis 5 Stunden einplanen, je nachdem wie schnell man den Einstiegsweg und den Weg zurück zum Parkplatz findet.

Weiterlesen