Ploync.de

Wanderweg zum Roque Nublo

Die schönsten Natur-Highlights auf Gran Canaria an einem Tag entdecken

Reiseberichte

Zu diesen Ländern findest du bei uns auf ploync Reiseinfos. Scrolle einfach in die Karte rein, klicke auf eine der Markierungen und anschließend auf den Link zu den Beiträgen in der Infobox.

Auch wenn wir von vielen Ländern Reiseberichte haben, gibt es ein paar Länder die wir in den letzten Jahren bevorzugt bereist haben. In der folgenden Tabelle findest du deswegen erst einmal eine Übersicht der Länder und Regionen, über welche du hier Beiträge findest.

Europa Nord & OstEuropa West & SüdAsien
DänemarkSpanienJapan
DeutschlandMaltaSüdkorea
UngarnItalienVereinigte Arabische Emirate
IrlandGriechenlandAfrika
NiederlandeFrankreichSüdafrika
SchweizAmerika
TschechienUSA

Und hier noch eine Übersicht der Länder, welche wir von ploync schon öfters besucht haben und deswegen auch etwas mehr darüber zu berichten haben.

Griechenland

In Griechenland waren wir von ploync schon in 2 Regionen. Wir haben die Peloponnes und die schöne Insel Kreta besucht. Zudem haben wir einen Kurztrip nach Athen unternommen und uns in der Stadt, besonders auf der Akropolis von Athen umgeschaut.

Antike Orte auf den Peloponnes

Auf den Peloponnes haben es uns vor allem die antiken Sehenswürdigkeiten angetan. Besonders begeistert waren wir vom antiken Sparta, welches heute aber leider nur noch eine Trümmerlandschaft ist. Von der alten byzantinischen Stadt Mistra, ein wahres Highlight der Peloponnes, waren wir richtig begeistert. Ebenfalls beeindruckend fanden wir die antiken Stätten von Olympia, in denen die ersten olympischen Spiele statt fanden.

Antike Orte in der Nähe von Athen

Oberhalb der Peloponnes haben wir zudem zwei weitere geschichtsträchtige Orte besucht, das Orakel von Delphi und die Thermopylen. Bei den Thermopylen fand die bekannte Schlacht der Spartiaten gegen die Perser statt, die in den Film 300 comicartig verfilmt wurde.

Auf Kreta unternahmen wir eine Rundreise. Interessiert haben uns hier die minoischen und antiken Stätten. Doch auch die Überreste der Venezianer, welche hier sehr aktiv waren, waren einer Ziel unserer Tour auf Kreta.

Minoische Überreste auf Kreta

Das Highlight war natürlich der Palast von Knossos, das größte Überbleibsel der minoischen Hochkultur. Einen weiteren Palast gibt es im Süden der Insel, der Palast von Festos. Hier fand man auch den berühmten Diskus von Festos, der sich heute im archäologischen Museum von Heraklion befindet.

Venezianische Spuren auf Kreta

Wie bereits erwähnt ist Kreta voll von Geschichte. Die Reste der venezianischen Ära sieht man auf der Insel besonders gut in den noch heute existierenden Städten. In Rethimno findet man zum Beispiel jede Menge alte Gebäude und die am Besten erhaltene Festung der Venezianer. Einen gut erhaltenen venezianischen Hafen kann man sich in Chania ansehen, ebenfalls eine Stadt die man gesehen haben muss.

Naturschönheiten auf Kreta

Daneben hat die Insel jede Menge schöner Naturhighlights zu bieten. Besonders angetan haben es uns die blaue Lagune von Balos, die ihrem Namen mehr als gerecht wird. Und die Insel Chrissi Island, die einen kompletten Tagesausflug wert ist.

In unserer Übersicht zu Griechenland, findest du weitere Highlights und jede Menge Infos, was du für deinen Griechenland Urlaub wissen solltest.

Malta

Das kleine Land Malta (ja Malta ist ein eigenständiger Staat), haben wir von ploync bereits 3mal besucht. Für uns es diese Insel mit ihrer Historie immer wieder faszinierend. Das Schöne an Malta ist zudem, man kann sich faktisch hier nicht verirren. Zudem benötigt man hier kein Auto, denn das Busnetz auf Malta ist sehr gut und touristenfreundlich ausgebaut.

Megalith Tempel auf Malta

Es gibt auf Malta mehrere Highlights die man sich je nach Interesse ansehen kann. Betrachtet man die Geschichte von Malta, kann man mit dieser vor knapp 5.000 Jahren beginnen. Auf der Insel gibt es mehrere Tempelanlagen aus dieser Zeit. Besonders interessant sind hier der Tempel von Tarxien, sowie der Hagar Qim und Mnajdra Tempel, die gleich nebeneinander liegen. Unbedingt ansehen sollte man sich zudem das Hypogeum, ein unterirdischer Tempel mit einzigartigem Raumklang.

Römische und Spuren aus dem Mittelalter auf Malta

Geht man in der Geschichte weiter, findet man auch Überreste der Römer, wie die alten Höhlen auf der Dwejra Lines. Richtig interessant wird es dann wieder im Mittelalter. Die alte Hauptstadt von Malta, Mdina, ist immer wieder eine gern genutzte Kulisse für Mittelalter- oder Fantasyfilme. Dasselbe trifft für die Hauptstadt Valletta zu in der auch Szenen zum Film „Alexander“ gedreht wurden.

Faszinierende Natur auf Malta

Neben diesen geschichtlich bedeutenden Orten hat Malta aber auch ein paar schöne Naturhighlights zu bieten. Die Blaue Grotte ist eine Höhle, welche man vom Meer aus mit dem Boot erkunden darf. Unweit davon befinden sich die Dingi Cliffs von denen man immer wieder Paragleiter starten sieht. Und natürlich sollte man auch der kleinen Nachbarinsel Comino einen Besuch abstatten. Gerade in den Wintermonaten ist es hier mehr als ruhig.

In unserer Übersicht zu Malta haben wir weitere Sehenswürdigkeiten für dich zusammen gefasst. Stöber einfach ein bisschen dort rum und lass dich inspirieren.

Spanien

Spanien gehört zu den Ländern, welche wir von ploync schon mehrfach, meistens einmal jährlich besuchen. Das Land hat neben dem Festland mit den Kanarischen Inseln viel zu bieten. Auf den Kanaren sind wir schon eine Art Stammgast und haben uns Teneriffa und Gran Canaria genauer angesehen. Doch dazu gleich mehr.

Maurische Bauwerke in Spanien

Das Festland von Spanien, oder die iberische Halbinsel, ist besonders interessant, wenn man sich für die europäische Geschichte interessiert. Von den Griechen und Römern besiedelt, befand sich das Festland viele Jahrhunderte in orientalischer Hand. Dies sieht man heute immer noch an den vielen schönen Moscheen, wie die Moschee in Cordoba.

Besonderes Highlight der maurischen Kultur ist aber die Alhambra in Granada, ein wahres Wunderwerk der maurischen Baukunst. Wer die Serie „Game of Thrones“ mag, der sollte ein Abstecher in den Alcazar von Sevilla unternehmen. Hier wurden viele Szenen gedreht, die in Dorne spielen.

Christliche Bauwerke aus dem Mittelalter in Spanien

Wer sich mehr für das Christentum interessiert, wird in Spanien aber auch fündig. Neben der Kathedrale von Sevilla, die auch das Grab von Christopher Kolumbus beinhaltet, findet man in Toledo eine nahezu komplett erhaltene Stadt aus dem Mittelalter.

Madrid und Barcelona

Überhaupt sind die Städte von Spanien die am Besten erhaltenen in Europa, da Spanien im 2. Weltkrieg nicht zerstört wurde. Die Hauptstadt Madrid hat viele Bauwerke aus verschiedenen Jahrhunderten, die man sich ansehen kann. Doch unsere persönliche Lieblingsstadt in Spanien ist Barcelona. Hier hat Antoni Gaudi mit seiner Sagrada Familia und seinen Park Güell, zwei beeindruckende Bauwerke der Menschheit hinterlassen.

Ewiger Sommer auf den Kanaren

Wer es lieber ganzjährig Sommerlich mag, dem können wir nur die Kanaren empfehlen. Im Süden von Teneriffa und Gran Canaria hat man auch in den tiefsten Wintermonaten über 20 Grad Celsius. Auf Teneriffa befindet sich zudem der höchste Berg von Spanien, der Pico del Teide. Gran Canaria besticht dagegen mit einer Wüste, den Dünen von Maspalomas, die man gesehen haben sollte.

In unserer Übersicht zu Spanien haben wir für dich noch weitere Highlights. Wenn du vorhast nach Spanien zu fliegen und noch nicht genau weißt wohin, dann hilft dir diese Übersicht vielleicht weiter.

Frankreich

Auch in Frankreich waren wir schon 2mal. Hier unternahmen wir eine Tour durch das Zentrum und sahen uns die vielen Schlösser an der Loire an. Die zweite Tour führte uns in die Normandie in der wir ebenfalls viele schöne Orte entdeckten

Schlösserlandschaft an der Loire

Auf unserer ersten Tour an der Loire haben uns besonders die Schlösser Chambord und Chenonceau beeindruckt. Wir fanden das Grab von Leonardo da Vinci in Amboise. Und wir erlebten erstmals den Kult um Jeanne d’Arc in Orleans, der uns zukünftig auf unseren Reisen begleiten sollte.

Faszination der Normandie

Auf unserer zweiten Tour in der Normandie folgten wir den Spuren von Jeanne d’Arc in Rouen, die Stadt in der sie hingerichtet wurde. Wir besuchten den Le Mont Saint Michel, der als Vorlage für die Stadt Minas Tirith aus dem Film “Herr der Ringe” diente. Und wir machten einen Abstecher nach Etretat mit den berühmtesten Felsen in der Normandie.

Zeugnisse aus dem 2. Weltkrieg in Frankreich

Auf beiden Reisen erkundeten wir zudem die Überreste der früheren Feindschaft zwischen Deutschen und Franzosen. Im Elsass findet man hier einen intakten Bunker mit einer U-Bahn, das Fort Hackenberg. In der Normandie sieht man die Überreste der Bunker der Organisation Todt wie die Batterie von Azeville.

In unserer Übersicht zu Frankreich haben wir weitere Infos und Sehenswürdigkeiten für dich, falls du planst deinen nächsten Urlaub in Frankreich zu verbringen.

Japan

Japan ist in den letzten Jahren eines unserer Lieblingsländer geworden. Hier waren wir bereits 2mal und haben uns im Besonderen in Tokio rumgetrieben. Die Metropolregion mit ihren über 35 Millionen Einwohnern ist einfach nur faszinierend. Doch zuerst mussten wir erst einmal herausfinden wie das U-Bahn Netz in Tokio funktioniert wenn man kein japanisch spricht.

Sehenswertes für Otakus in Tokio

Hat man eine einigermaßen gute Grundorientierung, kann man sich in Tokio frei austoben. Als Fans von Mangas war natürlich Akihabara Pflicht, eines unserer Lieblingsstadtteile in der Stadt. Daneben sollte man sich als Otaku aber auch die Takeshita Street ansehen. Und natürlich einen Abstecher in den Indoor Freizeitpark von J-World machen, wenn man Naruto und Dragonball mag.

Verrücktes Tokio

Wer es anderweitig verrückt mag, der sollte einmal ein Maidcafe in Tokio besuchen. Wer auf kuscheln steht, dem empfehlen wir einen Besuch in einem Katzencafe. Und wer den blanken Wahnsinn erleben möchte, sollte sich die bekannteste Kreuzung von Tokio, die Kreuzung bei Shibuya 109 ansehen.

Aussichtspunkte in Tokio

Hoch hinaus geht es in Tokio natürlich auch. Wir haben verschiedene Aussichtsplattformen besucht, wie die im Rathaus von Shinjuku, von der man auch das Hotel Park Hyatt, dem Drehort von “Lost in Translation” sieht. Der höchste Turm in Tokio ist im Übrigen der Skytree in Sumida und nicht mehr der Tokyo Tower. Diesen wiederum kann man sich perfekt von der Aussichtplattform der Roppongi Hills oder dem World Trade Center von Tokio ansehen.

Tokios Tempel und Geschichte

Tokio hat aber auch viele historische und ruhige Orte zu bieten. Das Highlight ist sicherlich der Kaiserpalast, den man aber nicht betreten darf. Ebenfalls zum Pflichtprogramm gehört ein Besuch des Sensoji Tempel in Asakusa, der älteste Tempel in Tokio der den 2. Weltkrieg überlebt hat.

In unsere Japan Übersicht haben wir weitere Infos und Sehenswürdigkeiten für dich gesammelt, falls du mal eine Reise nach Japan planst.

Wandertouren

Zu diesen Regionen findest du bei uns Wandertouren. Scrolle einfach in die Karte rein, klicke auf eine der Markierungen und anschließend auf den Link zu den Beiträgen in der Infobox.

Hier findest du eine Übersicht der Regionen, in welchen du bei uns Wandertouren und/oder Klettersteige findest
DeutschlandÖsterreichItalienSpanien
Berchtesgadener AlpenBerchtesgadener AlpenComer SeeTeneriffa
Sächsische SchweizKärntenDolomiten
SachsenStubaitalGardasee

Die folgenden Regionen haben wir schon öfters besucht und vieles dort erkundet.

Sächsische Schweiz

Die Sächsische Schweiz liegt faktisch vor unserer Haustür. Hier unternehmen wir mehrere Wandertouren jährlich und kennen uns in den meisten Gebieten sehr gut aus. Besonders angetan sind wir aber von den Stiegen und Bergpfaden.

Stiegen in der Sächsischen Schweiz

Dabei sollte man immer berücksichtigen, echte Klettersteige gibt es in der Sächsischen Schweiz eigentlich nicht. Dafür sind die Stiegen nicht weniger spektakulär. Die bekannteste ist die Häntzschelstiege, in deren direkten Nachbarschaft auch die Zwillingsstiege liegt. Die schwierigste Stiege ist die Rübezahlstiege und wer blutiger Anfänger sollte sich zuerst an der Rotkehlchenstiege versuchen.

Bergpfade und die Bastei

Neben den Stiegen gibt es in der Sächsischen Schweiz auch mehrere schöne Bergpfade, die viele der Stiegen untereinander verbinden wie zum Beispiel der Bergpfad im Schmilkaer Kessel. In der Nähe der Bastei, das Naturhighlight der Sächsischen Schweiz, befindet sich ein gut versteckter Bergpfad.

In unserer Übersicht zur Sächsischen Schweiz haben wir weitere Infos und Touren für dich, falls du ein paar spannende Wege erkunden möchtest.

Dolomiten

Wer wie wir Klettersteige und Kriegssteige mag, der kommt an den Dolomiten nicht vorbei. Hier tobte im ersten Weltkrieg eine wahre Gebirgsschlacht, bei der in die Berge kilometerlange Tunnel getrieben wurden.

Kriegsanlagen in den Dolomiten

Besonders im Gebiet der 3 Zinnen findet man reichlich Zeugnisse aus dem ersten Weltkrieg, wie die Befestigung auf dem Toblinger Knoten. Unweit von den 3 Zinnen gibt es den Kriegssteig Ivano Dibona auf dem man sogar noch Reste der Behausungen der Soldaten findet.

Klettersteige in den Dolomiten

Wer es dagegen etwas spektakulärer mag, dem können wir nur den Pisciadu Klettersteig empfehlen. Dieser Klettersteig zieht sich neben einen Wasserfall in die Höhe und endet an einer wackligen Hängebrücke. Was will man mehr.

In unserer Übersicht zu den Dolomiten findest du weitere interessante Klettersteige und Infos rund um das Gebiet.

Gardasee

Der Gardasee ist fast schon zu unserer zweiten Heimat geworden. Hier haben wir viele Kriegssteige und Klettersteige erkundet und sind diese zum Teil schon mehrfach begangen.

Kriegsanlagen am Gardasee

Der Gardasse spielte im 1. Weltkrieg eine wichtige Rolle. Hier verlief die Front zwischen den Österreichern und den Italienern. Dementsprechend findet man rings um den Gardasee jede Menge Kriegssteige wie zum Beispiel den Klettersteig Fausto Susatti der an alten Stellungen vorbei läuft.

Spektakuläre Klettersteige und Pfade am Gardasee

Daneben gibt es am Gardasse aber noch weitere Highlights wie zum Beispiel den längsten Leiternsteig auf dem Cima S.A.T., der über viele Eisenleitern verfügt. Eine wahre Herausforderung ist zudem der Klettersteig Che Guevara, der über 1.000 Meter in die Höhe geht. Und wer den Nervenkitzel sucht sollte einmal den alten Schmugglerpfad Massimiliano Torti erkunden, der den Gardasee auf schmalen Grat quert.

In unserer Übersicht zum Gardasee haben wir für dich weitere interessante Routen zusammen gestellt, falls du mal eine Klettersteigtour hierhin planst.