pizzarezepte

Rezept: Pizza und Pizzasoße selbst gemacht mit Bildern

pizza-selber-machen-miniPizza und Pizzasoße selber zu machen ist definitiv kein Problem. Dass jedoch die Pizza letztendlich nicht so schmeckt wie beim Italiener oder beim Pizzalieferdienst, dafür gibt es einen einfachen Grund. Die Ofentemperatur bei den Industrieöfen erreichen teilweise Temperaturen von über 400 Grad. Der Ofen zu Hause schafft maximal 300 Grad. Mit ein paar kleinen Tricks, erreicht man trotzdem ein mehr als zufriedenes Ergebnis. Hier nun das Rezept für Pizza und die Pizzasoße mit Bildern.[adcode]

Zutaten für Pizzateig

500g Mehl
300ml Milch
4 Esslöffel Öl
1 Esslöffel Salz
1 halber Esslöffel Zucker
1 Päckchen Trockenhefe

Vorbereitung:
Zubereitung:

Zubereitung Pizzateig

rezept-pizza-selber-machen-01-zutaten
Mit diesen Zutaten kann man Pizza für zwei Pizzableche oder fünf 26er Rundbleche backen. Eine geringere Menge empfehle ich nicht, da der Teig ansonsten durch die Hefe nicht richtig gehen kann. Die übrige Masse kann man einfrosten. Wie dies am besten geht, erfahrt ihr am Ende dieses Rezeptes.

rezept-pizza-selber-machen-02-zutaten-vermischen
Das Mehl, das Öl, Salz Zucker und Hefe gibt man in eine große Schüssel

rezept-pizza-selber-machen-03-milch-erwaermen
Anschließend erwärmt man die Milch. Diese sollte man aber nicht zum Kochen bringen. Warme Milch reicht vollkommen aus, damit die Hefepilze ordentlich arbeiten können.

rezept-pizza-selber-machen-04-milch-zu-zutaten-mischen
Die warme Milch fügt man den restlichen Zutaten hinzu….

rezept-pizza-selber-machen-05-teig-kneten
…und vermischt diese am Besten mit den Knethacken eines Rührgerätes zu einem gleichmäßigen Teig. Sollte die Masse zu sehr kleben, fügt man diesem noch ein bisschen Mehl hinzu.

rezept-pizza-selber-machen-06-fertiger-teig
Am Ende erhält man einen nahezu glatten Teig, denn man anschließend ruhig mehrere Stunden abgedeckt stehen lassen kann.

rezept-pizza-selber-machen-07-teig-gehen-lassen
Wie lange sollte man den Pizzateig gehen lassen? An dieser Stelle habe ich verschiedenste Zeiten ausprobiert. Nach meiner derzeitigen Erfahrung sollte man mindestens zwei Stunden einplanen. Dazu stellt man den Teig an einen normal temperierten Ort und deckt diesen ab. Man kann den Teig aber auch bereits einen Tag zuvor zubereiten und diesen über Nacht, abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen. Das Ergebnis ändert sich dadurch etwas. Hier sollte man einfach selber herumexperimentieren.

rezept-pizza-selber-machen-08-teig-zum-ausrollen-vorbereiten
Den fertigen Teig legt man anschließend auf eine glatte Unterfläche, die man zuvor mit etwas Mehl bestreute. Dies kann ich nur empfehlen, da der Pizzateig sich ansonsten schlecht ausrollen lässt.

rezept-pizza-selber-machen-09-rolle-teig
In meinem Fall wollte ich aus dem Pizzateig fünf 26er Rundpizzas erhalten. Deswegen formte ich aus dem gesamten Teig eine dicke Rolle….

rezept-pizza-selber-machen-10-teig-teilen
…die ich anschließend in nahezu fünf gleiche Teile teilte. Will man den Pizzateig auf einem Pizzablech weiter verarbeiten, reicht es natürlich aus, diesen in zwei Teile zu teilen. Dass formen einer Rolle, kann man sich dann selbstverständlich sparen.

rezept-pizza-selber-machen-11-teigbaellchen-ausrollen
Eine der fünf neu gewonnen Pizzateigkugeln, verarbeitete ich anschließend weiter. Den Rest legte ich erst einmal beiseite.

rezept-pizza-selber-machen-12-teig-ausrollen
Den Teig rollte ich für die Pizza zu einer nahezu runden Form aus, damit dieser auf ein Pizzarundblech passt. Yeap ich weiß, hier muss ich noch üben ;) Aufgrund des Ölanteiles in dem Pizzateig, lässt sich dieser jedoch hervorragend ausrollen.

rezept-pizza-selber-machen-13-teig-auf-pizzablech
Damit ich weiß, ob die ausgerollte Größe bereits passt, halte ich während des Ausrollens immer mal wieder das Rundblech über den Teig. Ist der Teig größer wie das Blech, passt er auch rein. Auch wenn der Teig sehr dünn scheint, kann man diesen aufgrund seiner Geschmeidigkeit nun auf das Blech legen. Überschüssigen Pizzateig, der zum Beispiel über die Ränder des Bleches hinausragt und der mich persönlich stört, den schneide ich einfach ab.

Zutatenliste Pizzasoße

100g Käse
Kleine Dose Tomatenmark (70g)
Gewürz Basilikum
Gewürz Oregano

rezept-pizza-selber-machen-14-zutaten-sosse
Die genannten Zutaten reichen für eine 26er Rundpizza aus. Für ein Pizzablech benötigt man vor allem mehr Tomatenmark. Ich nehme dann meistens zwei große Dosen Tomatenmark, also rund 250 Gramm. Ich persönlich liebe diese Dosen anstatt der Tuben, da ich mit ihnen die Menge einwandfrei dosieren kann. Preislich unterscheiden sie sich zudem kaum. Derzeit bezahle ich für eine kleine Dose Tomatenmark 19 Cent.

rezept-pizza-selber-machen-15-tomatenmark-auf-teig
Das Tomatenmark ist die Basis für die Pizzasoße, welches man auf den Teig gibt….

rezept-pizza-selber-machen-16-tomatenmark-auf-teig-verteilen
…und anschließend auf diesem verstreicht. Ich nutze für die Pizzasoße manchmal auch andere Soßen, wie zum Beispiel diverse Grillsoßen. Dies hängt jedoch immer davon ab, welche weiteren Zutaten auf die Pizza kommen sollen.

rezept-pizza-selber-machen-17-oregano-und-basilikum-auf-teig
Als Nächstes verteilt man auf das Tomatenmark den Basilikum und Oregano. Hier sollte man nicht sparen, da die beiden Gewürze, dem bereits würzigen Tomatenmark eine weitere typische Pizzanote geben.

rezept-pizza-selber-machen-18-kaese-auf-teig
Jetzt reibt man den Käse noch auf die Pizza…

rezept-pizza-selber-machen-19-sonstiger-belag
…und belegt diese anschließend mit den restlichen Zutaten. Zum Käse noch ein paar Worte. Bei meinen ersten Versuchen, nahm ich für die Pizza immer fertigen Reibekäse. Davon bin ich in der Zwischenzeit abgekommen, da der Geschmack zwar in Ordnung war, aber eben nicht berauschend.

rezept-pizza-selber-machen-20-fertige-pizza
Die restliche Arbeit übernimmt jetzt der Ofen. Auch hier experimentierte ich lange herum. Was ist besser? Ober- und Unterhitze oder nur Unterhitze? Wie bereits am Anfang erwähnt, ist es wichtig möglichst hohe Temperaturen zu erhalten. Deswegen setze ich auf Umluft, höchstmöglichste Temperatur. Umluft ist immer noch etwas wärmer, wie Ober- oder Unterhitze, auch wenn die Temperaturangabe die gleiche ist.

Ist der Ofen bereits vorgeheizt, benötigt man nur rund 10 Minuten bis die Pizza fertig ist. Guten Appetit.

Pizzateig einfrosten

Den Pizzateig kann man prima einfrosten. Man formt aus der Masse ein paar Kugeln, die für ein Rundblech reichen. Anschließend verpackt man diese in einer Frischhaltefolie und legt sie in den Frost. Will man eine Pizza backen, holt man sich eine der Kugeln aus dem Frost und taut diese auf. Je nach Temperatur und Größe der Kugeln dauert dies 2 bis 3 Stunden.

Für ein Backblech nimmt man einfach zwei oder drei Kugeln und taut diese auf. Anschließend kann man den teig wieder miteinander verkneten und als eine Masse ausrollen.

  1. Endlich mal ein Pizza-Rezept, das super schmeckt.
    Ganz tolles Kompliment für die super einfachen Erklärungen und die Bilder.

  2. Die werde ich gleich Freitag mal ausprobieren :)
    Danke für die ausführlichen Erklärung und die Bilder man sieht das du dir echt Mühe gegeben hast :) KOMPLIMENT !



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>